Alles rund um den DSL Anbieter

In so gut wie jedem Haushalt in Deutschland gibt es einen DSL Anschluss. Seit den 90er Jahren hat sich das Internet weit verbreitet und ist kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Doch wie wird der passende Anbieter gefunden? Und was ist, wenn der Verbraucher irgendwann nicht mehr zufrieden mit dem Anbieter ist und wechseln möchte? Oder muss, weil er umzieht? All diese grundsätzlichen Fragen sollen hier ganz kurz umrissen werden.

Der richtige Anbieter

rund um den DSL Anbieter

Die Internetanbieter in Deutschland ähneln sich alle sehr, sowohl preislich als auch von ihren Leistungen. Es ist vielmehr eine Entscheidung zu einem Anbieter oder gegen einen. Vielleicht gibt es bereits ein mobiles Netz und einen Fernsehanschluss, die beide über den gleichen Anbieter laufen? Wer zufrieden ist, wird sich dann auch beim Internetanschluss für den Anbieter entscheiden. Auch wenn er vielleicht ein wenig teurer als der Rest ist.

Nicht überall in Deutschland sind alle Internetanbieter vertreten – es ist aber leicht herauszufinden, wer überhaupt in Frage kommen würde. Danach lohnt es sich, aktuelle Angebote zu vergleichen. Sehr wahrscheinlich gibt es Pakete, die sich lohnen. Wer zu dem Internetanschluss auch noch Telefon und TV über den Anbieter laufen lässt, kann billiger wegkommen, als wenn jedes Gerät separat abgerechnet wird. Fragen, die sich jeder vor einem Vertragsabschluss stellen sollte, sind:

  • Welche Anbieter gibt es vor Ort?
  • Was sind die aktuellen Angebote?
  • Mit welchem Anbieter gibt es schon Erfahrungen?

Dies sind die drei Aspekte, die in die Entscheidung nach einem Anbieter eine Rolle spielen sollten. Vor allem die Erfahrung ist wichtig – wem ein Anbieter bereits positiv aufgefallen ist, der sollte diesen unbedingt in die engere Wahl aufnehmen.

Wie kann der Anbieter gewechselt werden?

Wer nach seiner Entscheidung doch unzufrieden mit dem Internetanbieter ist, kann ganz einfach wieder wechseln. Dafür sollte immer nur der neue Anbieter kontaktiert werden, der die Kündigung und den Wechsel für den Kunden übernimmt. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass Vertragslaufzeiten eingehalten werden. Oft wird gerade zu Beginn ein Vertrag über mehrere Jahre abgeschlossen.

Was passiert bei einem Umzug?

Der Wechsel funktioniert genauso wie bei einem regulären Anbieterwechsel. Mit dem Unterschied, dass es passieren kann, dass der bisherige Anbieter am neuen Wohnort nicht mehr verfügbar ist. Viele Anbieter zeigen sich in einer solchen Situation kulant und lassen den Kunden gegebenenfalls auch früher aus einem Vertag. Das gleiche gilt, wenn ein Umzug ins Ausland ansteht. In solchen Fällen sollte der Anbieter direkt kontaktiert werden, um eine Vorgehensweise abzusprechen. Ansonsten wird einfach der neue Anbieter angesprochen, der sich um alles weitere kümmert.

Wo kann es Probleme geben?

Die größten Probleme mit Internetanbietern sind

  • Schlechte Internetverbindung
  • Schlechter Kundenservice
  • Undurchsichtigkeit

Vor allem in ländlichen Gegenden kann es passieren, dass die Internetleitung nicht so stabil ist wie sie sein sollte. Es sollte nun zunächst der Anbieter kontaktiert werden, um das Problem zu regeln. Hierbei zeigt sich, ob das Unternehmen einen guten Kundenservice hat oder nicht.

Undurchsichtig sind Anbieter vor allem in ihrer Preispolitik und in dem Kleingedruckten in Verträgen. Vor einem Vertragsabschluss sollte unbedingt alles gründlich gelesen werden – auch wenn das dauert und nervt. Wer weiß, was einem ansonsten in einiger Zeit blühen kann?

zum DSL Preisvergleich >>